Chrome Duck Camo Barrage Cargo Backpack

Regelmäßige Leser meines Blogs wissen es sicher schon. Ich habe einen Rucksackfetisch. Und so konnte ich natürlich nicht nein sagen, als ich das Angebot bekam, das Barrage Cargo Backpack in Duck Camo von Chrome Industries kennenlernen zu dürfen. Seither ist der Rucksack mein täglicher Begleiter beim Einkaufen, fürs Büro, im Alltag und auf Dreharbeiten. Nun ist es an der Zeit, ihn Dir vorzustellen.

Kurz zusammengefasst

Der Barrage Cargo Backpack ist ein wetterbeständiger Rucksack mit Barrage Cargo Rolltop Verschluss. Er verfügt über ein vielseitiges Cargonetz und einen geschweißtes, wasserdichtes Innenfutter. Er bietet Platz für 18 – 22 Liter und verfügt über 5 Fächer für unterschiedliche Situationen und Einsatzzwecke. Die Farbe ist sicher gewöhnungsbedürftig, aber es gibt ihn ja auch in dezenteren Farben und Mustern.

Fast Facts

MarkeChrome / Chrome Indutries
Preis210,- €
Größe50,8 cm H | 29,8 cmd W | 15 cm T
Volumen18 – 22 Liter
Gewicht1,36 kg

Wo kommt das Barrage Cargo Backpack zum Einsatz?

Wie schon gesagt, der Rucksack begleitet mich seit ein paar Wochen bei meinen täglichen Aufgaben. Wenn ich zur Arbeit muss, packe ich mein Notebook ein, Netzteil, Anziehsachen, ein Getränk an der Seite, den Akku für die Helmlampe auf der anderen Seite.

Duck Camo Chrome Barrage Cargo Backpack
Duck Camo Chrome Barrage Cargo Backpack

Muss ich ein paar Teile einkaufen, ist er eine gute Ergänzung zu meinem Singlespeed mit Basil Frontgepäckträger. 18 – 22 Liter verpackt der Rucksack, das ist okay. Wenn ich meine Transportkiste auf dem Rad dabei habe, bekomme ich sogar einen kleinen Wocheneinkauf transportiert.

Sehr gut ist dabei, dass der Rucksack nicht per Reißverschluss, sondern per Rolltop Verschluss verschlossen wird. Man kann also auch mal etwas einpacken, was vielleicht länger ist, als geplant und kommt dann nicht in doofe Situationen.

Chrome_Barrage_Cargo_Backpack-29

Insgesamt ist der Rucksack sehr vielseitig und durchdacht. Man merkt sofort, hier hatte jemand Erfahrung. Das Innenleben ist, wenn man es einfach ausdrücken möchte, ein Sack im Rucksack. Es kommt also kein Wasser rein und auch kein Wasser raus, was immer dann ein riesengroßer Vorteil ist, wenn mal etwas zu Bruch geht.

Das ist mir aber Gott sei Dank nicht passiert.

Welche Produkthighlights hat das Barrage Cargo Backpack?

Für mich ganz klar, zwei Dinge: Das Cargo Rolltop und das Cargonetz-Kompressionssystem.

Wie oben schon beschrieben, bin ich flexibel, wenn es um den Transport längerer Gegenstände geht. Klar sind hier auch Grenzen gesetzt, aber Dokumentenrolle über ein Stativ, habe ich hier fast alles transportiert bekommen.

Was nicht in den Rucksack passt, wird in das Cargonetz gespannt. Durch jeweils 2 Schnallen, links und rechts am Rucksack, wird die Weite des Cargonetzes eingestellt. Vom Kissen, über die große Microsoft Tastatur, einem Blumenkohl, oder einer Fahrradfelge hab ich hier alles eingeklemmt, was nötig war.

Durch die Schnallen kann man die Zusatzlast einfach und sicher befestigen oder auch wieder lösen.

Chrome_Barrage_Cargo_Backpack-33

Das eingeschweißte, wasserdichte Innenfutter ist besonders bei schlechtem Wetter ein Segen. Bei meinen EVOC Rucksäcken muss ich immer den Regenschutz auspacken und überziehen, dieser Rucksack interessiert sich schlichtweg einfach nicht für schlechtes Wetter. Die abriebfeste Nylonhülle kann einiges ertragen und lässt sich auch ganz einfach wieder reinigen.

Chrome_Barrage_Cargo_Backpack-26

Wie ist der Barrage Cargo Rucksack verarbeitet?

Alles an diesem Rucksack schreit geradezu nach Langlebigkeit. Die Nähte sehen wertig aus, die eingesetzten Komponenten zeichnen sich durch ihre Robustheit und Haltbarkeit aus, die Folie des Innenfutters wirkt dick und stabil, die Schnallen sind aus Metall, die große Hauptschnalle ist zwar aus Plastik, wirkt aber super Stabil und die Gurte sind aus stabilem Nylon Tarp.

Material

Zum Einsatz kommen Materialien wie 1050D Nylon, 1000D Hylon, TPE Tarp und 500D TPE Tarp.

  • 1050D Nylon ist ein hochwertiges und robustes Material, das oft in Rucksäcken verwendet wird. Es ist widerstandsfähig gegen Abrieb und Feuchtigkeit, was es für den Einsatz in Outdoor-Ruckäcken qualifiziert.
  • 1000D Nylon ist ebenso robust und strapazierfähig, eine sehr hochwertige Variante.
  • TPE Tarp (Thermoplastic Elastomer) ist ein synthetisches Material, das robust und widerstandsfähig gegen Feuchtigkeit ist. Es wird oft in Rucksäcken verwendet, um zusätzlichen Schutz vor Regen und Feuchtigkeit zu bieten.
  • 500D TPE Tarp ist ebenso ein synthetisches Material, aber dünner und leichter als die 1000D Variante . Es ist robust und Wasserdicht, wenn auch nicht so wie die hochwertigere Variante.

Alle diese Materialien zeichnen sich also durch ihre extreme Belastbarkeit aus, sind Wasserdicht und sehr strapazierfähig. Man findet vergleichbare Materialien immer da, wo es wirklich drauf ankommen muss. Armeerucksäcke, Outdoor-Produkte usw.

Ausstattung

Das Duck Camo Chrome Barrage Cargo Backpack verfügt über die folgenden Ausstattungsmerkmale:

  • Rolltop-Verschluss
  • Cargonetz-Kompressionssystem
  • Leicht zugängliche seitliche Flaschentaschen
  • Notebookfach im Innenraum für 15-Zoll-Geräte
  • Lebenslange Garantie

Tragekomfort

Wirft man sich den Ruck über, fühlt man sich schnell geborgen. Den Brustgut schließen, die Seiten festziehen, ab geht es in den Bus, aufs Bike oder auf einen längeren Fußmarsch. Der Rucksack bleibt stets da, wo er sein soll, auf dem Rücken und in Position.

In der Vergangenheit hatte ich gelegentlich Rucksäcke, die auf dem Rücken gewandert sind. Das Barrage Cargo Backpack macht das nicht. Egal wobei, außer vielleicht beim Mountainbiking. Das habe ich aber nicht getestet.

Tragekomfort wird durch ein ergonomisches Schultergurt-Design erzeugt. Der Schultergurt harmoniert mit der EVA-Schaumstoff-Rückenplatte, welche für Passform und Atmungsaktivität sorgt. Der Brustgurt sichert den Rucksack ab. Kleines, aber feines Detail: Eine Chrome-typische Mini-Gürtelschnalle.

Schulterpolster

Die Schulterpolster sind relativ dünn. Manche Rucksäcke tragen da dicker auf, aber der Chrome Cargo eher nicht. Braucht er auch nicht, denn auch wenn der Rucksack schwer beladen ist, bieten die Schulterpolster ausreichend Dämpfung.

Beide Schulterpolster verfügen über einen kleinen Metallring. Hier könnte man theoretisch einen Schlüsselbund einhängen. In der Praxis funktioniert das bei mir jedenfalls nicht, weil die Ringe so hoch angebracht sind, dass der Schlüssel auf meiner Schulter liegen würde.

Verschlüsse

Kleines, aber feines Detail, die Chrome-typische Gurtschnalle. Sie findet sich in fast allen Produkten auf dem Hause Chrome wieder und ist so etwas wie das Markenzeichen. Sie darf natürlich auch beim Barrage Cargo nicht fehlen.

Der Brustgurt ist schnell eingesteckt und mit dem Tarp auf Spannung gebracht. Zum Öffnen, einfach auf der Logo drücken und schon ist die Schnalle wieder frei. Alle Schnallen und Steckverbindungen sind aus Metall und wirken wertig.

Einstellmöglichkeiten

Das Gurtzeug des Chrome Barrage Cargo ist so vielseitig wie seine Träger. Bis zu 40 cm Tarp können variabel angezogen oder gelöst werden. Dicke Jacke im Winter, dünnes T-Shirt im Sommer? Der Rucksack passt sich an!

Auch hier sind alle Schnallen aus Metall gefertigt. Das Tarp ist gut vernäht, mehr gibt es hier eigentlich nicht zu sagen.

Gleiches gilt für den Brustgurt, wo ebenfalls ca. 40 cm Tarb auf Einstellung warten. Die Höhe des Brustgurts kann auch angepasst werden, weshalb der Rucksack auch gut von kleineren Menschen getragen werden kann.

Belüftung

Die Rückenplatte ist aus EVA-Schaumstoff. Das Design deutet Lüftungskanäle an, aber ich bin mir fast sicher, dass es im Sommer kuschelig warm auf dem Rücken wird. Ich habe den Rucksack im Spätherbst und im Winter getragen, kühle Temperaturen waren hier an der Tagesordnung.

Welche Taschen oder Fächer hat der Barrage Cargo Rucksack?

Der Rucksack verfügt über insgesamt 6 Taschen in verschiedenen Größen, mit verschiedenen Verschlussarten und verschiedenen Funktionen. Er bietet Platz für 2 Trinkflaschen, ein Hauptfach, das Notebook Fach und ein Fach im Schnellzugriff.

Platz für Trinkflaschen und mehr

Der Barrage Cargo Backpack hat jeweils rechts und links ein kleines Fach, wo die Flasche Club-Mate, ein Thermosflasche oder eine Fahrradflasche bequem Platz finden. Ich nutze die Fächer meist für eine Trinkflasche und ein Fahrradschloss. Zusätzliche Sicherheit bekommen die dort verstauten Gegenstände durch den Spannriemen des Cargo-Netzes. Zieht man die Riemen stramm, bewegt sich nichts mehr.

Die Verschlüsse des Cargo-Netzes sind jedoch direkt über den Flaschen befestigt. Ich könnte mir gut vorstellen, dass die Verschlüsse sensible Oberflächen von vielleicht beschädigen können, weil sie an der Flasche scheuern. Meine Thermosflaschen haben keinen Schaden davongetragen, aber ich wollte es nicht unerwähnt lassen.

Das Hauptfach

Das große Hauptfach bietet Platz zwischen 18 und 22 Liter. Durch das Rolltop kann auch mal etwas oben herausgucken, es sollte dann halt nur nicht regnen. Im Inneren ist ein Notebookfach eingearbeitet, hier passen aktuelle Geräte bis zu 15-Zoll Größe hinein. Chrome empfiehlt dann noch ein Notebook Case um Innenhülle und Gerät zu schützen.

Mehr als 15 Zoll geht aber definitiv nicht rein, ich habe ein 15,6 Zoll Notebook und keine Chance. Das muss man wissen, wenn man den Rucksack als Transportmöglichkeit für sein Notebook einplant. Natürlich kann man größere Notebooks aber auch im Hauptfach unterbringen.

Allgemein kann der Rucksack seine Vorteile immer dann ausspielen, wenn die zu transportierenden Dinge in separaten Taschen untergebracht sind. So organisiere ich mittlerweile meine Dinge, die ich für mein Notebook brauche, in einer EVOC TOOL Pouch. So habe ich alles schnell im Zugriff und muss nicht lange etwas suchen.

Schnellzugriff

Besonders gut finde ich das Fach auf der Vorderseite des Rucksacks. Den Rucksack lässig über eine Schulter gehängt, kommt man sofort und ohne Umstände an das Fach heran. Ein leichtgängiger Reißverschluss schützt den Inhalt vor Verlust und das Fach bietet genug Platz für ein Handy, meine Muc-Off Tasche mit GoPro Akkus, Riegel, Zeug und was weiß ich alles.

Schnellzugriff über Reißverschluss

Obacht jedoch, wenn man den Rucksack in Menschenmengen trägt. Der leichtgängige Reißverschluss könnte von Taschendieben als falsche Einladung verstanden werden. Wertvollen packe ich daher nur hinein, wenn ich auf dem Rad unterwegs bin.

Mehr Stauraum mit dem Cargo-Netz

Ich hatte ja anfangs schon über meine Erfahrungen mit dem Netz geschrieben. Es ist für mich ein klares Kaufargument für diesen Rucksack. Die Flexibilität, auch mal spontan mehr aufzuladen, als eigentlich geplant war und dafür keinen nennenswerten Mehraufwand zu betreiben, ist schier genial gelöst.

Meine Tastatur, ein Skateboard, ein Fahrrad-Laufrad, Blumenkohl, eine Jacke, Beleuchtungsequipment und noch viel mehr können hier, natürlich einzeln, eingespannt und transportiert werden. Klar, machen wir uns nichts vor, auch das Netz hat seinen Grenzen, aber Deine werden in jedem Fall weiter nach hinten verschoben!

Design

Am Design scheiden sich die Geister. Es geht dabei aber wohl eher um das Duck Camo Design. Man fällt halt auf und wer den Rucksack trägt, will das auch so. Das Duck Camo Design ist ein klarer Hinweis, man will sehen das man Chrome trägt. Wer es dezenter will, findet aber unter den 7 weiteren Designs auch deutlich dezentere Looks. Ich wollte das bewusst so, denn ich wollte mal was anderes als immer nur immer schwarz und ich trage diesen Rucksack gerne!

Wie schlägt sich der Rucksack sich im Alltag?

Ich habe ja schon die eine oder andere Alltagssituation geschildert, will aber an dieser Stelle nochmal genauer darauf eingehen, wie ich den Rucksack im Alltag benutze. Der Rucksack steht immer griffbereit in meinem Büro zu Hause und wartet darauf, mit gepackten Taschen gefüttert zu werden, damit wir starten können. Gepackte Taschen bedeutet in meinem Fall, dass ich verschiedene Taschen, für verschiedene Situationen habe.

Die EVOC Tool Pouch für alles rund ums Notebook, die GoPro Kiste ist mit GoPro Zeug voll, in der Ledermappe sind alle Dinge, die ich für ein mobilen Podcast benötige, in der Muc-Off Tasche sind Akus für die GoPro, eine Powerbank braucht man immer und das SRAM Notizbuch gehört zu meiner Podcast-Ausstattung.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass wenn diese Dinge lose im Rucksack sind, sie nicht auffindbar sind oder wenn, dann nur unvollständig. Andere Rucksäcke haben dafür kleine Netze oder Zusatztaschen, das hat der Barrage Cargo aber alles nicht. Das ist sowohl Vor- aus auch Nachteil.

Durch aber eben diese Einfachheit ist er so flexibel! Ich verliere keinen Platz an zu klein bemessene Taschen und Fächer, ich kann immer auf das große Fach zugreifen und das ist im Alltag hervorragend.

Durch das kleine Schnellzugriffsfach habe ich die kleinen Dinge immer schnell zur Hand, das Portemonnaie an der Kasse, das Smartphone für ein Foto, die Kopfhörer im Bus. Wie schon erwähnt, Obacht! Der Reißverschluss ist leichtgängig und somit im Getümmel schnell zu öffnen.

Wo kann man den Rucksack kaufen?

Im gut sortierten Fachhandel, direkt bei Chrome oder bei Amazon. Ich habe Dir mal die Bestseller herausgesucht:

Bestseller Nr. 1
Chrome Barrage Cargo Backpack, 22 Liter, all black ALLB
  • Material: 1050D Nylon, 100 % Polyamid
  • Innenfutter: 1000D Tarpaulin LKW-Plane
  • wasserdichtes Material
Bestseller Nr. 2
Chrome Industries Barrage Cargo Laptop Rucksack – Wasserdicht 15 Zoll Laptoptasche, 22L, Rot X, 22 L, Sperrfracht
  • Robuster Rucksack für alle Bedingungen – unser langlebigster 100% wasserdichter Rolltop-Pack, ein wasserdichter Rucksack mit zweimal geschweißtem wasserdichtem Futter mit einer abriebfesten Nylonschale
  • Ergonomisches Design – bequemer Tagesrucksack mit integrierten EVA-Schaum-Schultergurten, Atmungsaktivität im Rückenteil und einem sicheren Brustgurt mit Schnellverschluss zur Lastverteilung
  • Wasserdichter Rucksack – Der Barrage Cargo Pack ist unser robustester Allkonditions-Rucksack, der zweimal mit 100% verschweißtem wasserdichtem Futter im Hauptfach und einer abriebfesten Nylonschale gebaut wurde
Bestseller Nr. 3
Chrome Industries Barrage Cargo Rucksack – Castlerock Twill, Castlerock Twill, Sperrfracht
  • Robuster Rucksack für alle Bedingungen – unser langlebigster 100% wasserdichter Rolltop-Pack, ein wasserdichter Rucksack mit zweimal geschweißtem wasserdichtem Futter mit einer abriebfesten Nylonschale
  • Ergonomisches Design – bequemer Tagesrucksack mit integrierten EVA-Schaum-Schultergurten, Atmungsaktivität im Rückenteil und einem sicheren Brustgurt mit Schnellverschluss zur Lastverteilung
  • Wasserdichter Rucksack – Der Barrage Cargo Pack ist unser robustester Allkonditions-Rucksack, der zweimal mit 100% verschweißtem wasserdichtem Futter im Hauptfach und einer abriebfesten Nylonschale gebaut wurde
Bestseller Nr. 6
Chrome Barrage Freight, 38 Liter, navy tritone NVTR
  • Material: 1050D Nylon, 100 % Polyamid
  • Teil-Material: 500D Tarpaulin LKW-Plane
  • Innenfutter: 500D Tarpaulin LKW-Plane
AngebotBestseller Nr. 8
Chrome 20 l Urban Ex 2.0 Rolltop, schwarz, Einheitsgröße, 20 L Urban Ex 2.0 Rolltop
  • Nützliche Packung: Der Chrome Industries Reiserucksack ist ein sehr nützliches Produkt mit vielen Funktionen, die während des täglichen Gebrauchs praktisch sind; unsere Tasche wird mit einem Joch für einfache Lastverteilung geliefert
  • Eigenschaften: Dieser Rucksack hat ergonomische Gurte mit Passe für die Lastverteilung, eine gepolsterte Hülle für Laptops bis zu 15 Zoll (38,1 cm), robuste gerändelte verschweißte Konstruktion, reflektierende Befestigungsschlaufen und ist eine vollständig wasserdichte Tasche
  • Für den täglichen Gebrauch – mit seinen cleveren Fächern und einem 15-Zoll-Laptop-Fach können Sie Ihre Utensilien einfach mit Ihrem Laptop organisieren, um Ihre Pendler zu nutzen

Affiliate-Links, beim Kauf über diese Box unterstützt Du mich mit einer kleinen Prämie, Dir entstehen dabei aber keinen zusätzlichen Kosten. Letzte Aktualisierung am 9.02.2024.

Was gefällt mir nicht so gut?

Den perfekten Rucksack gibt es nicht und zur Ehrlichkeit gehört dazu, dass auch der Chrome Duck Camo Barrage Cargo Rucksack eine kleine Schwachstelle hat, die ich nicht verschweigen möchte. Wenn man ein Notebook in dem dafür vorgesehenen Fach transportiert und den Rucksack abstellt, bekommt er einen unschönen Knick.

Setzt man den Rucksack dann wieder auf und es ist etwas im Hauptfach drin, zieht es sich sofort wieder gerade und man merkt nichts. Ich weiß allerdings nicht, ob die Rückenplatte eines Tages ein Problem bekommt, weil sie bricht oder so deformiert ist, dass sie beim Tragen am Rücken schubbelt. Das werde ich beobachten und wenn sich etwas ergibt, bekommt dieser Artikel ein Update.