Lerne aus meinen Fehlern

Was war passiert?

Ich fuhr meinen täglichen Heimweg und hängte mich, natürlich mit etwas Sicherheitsabstand, hinter einen anderen Radfahrer. Auf dem Tacho standen etwas über 23 km/h und die Sicht war mäßig. Plötzlich gab es einen Schlag, ich schien über etwas gefahren zu sein und mein Hinterrad blockierte umgehend. Ich konnte mich noch aus den Klickpedalen befreien, konnte aber leider das unausweichliche nicht mehr mehr vermeiden. Ich stürzte unsanft auf meine linke Seite und schlug mit dem Kopf auf den Boden. Nur gut, dass ich einen Helm trug.

Danach war Ruhe. Der Radfahrer vor mir hatte nichts mitbekommen und verschwand in der Dunkelheit. Sofort setzte ich mich auf, schüttelte den Kopf und stand wieder auf. Ein kurzer Systemcheck (Hände und Finger bewegen, Kopf bewegen und Füße einzeln bewegen) und ich begann mit der Schadensanalyse und Ursachenforschung.

Dem Rad ging es gut, klar, es lag ja auch wieder mal auf mir. Wie immer. Meine Lampe hatte es erwischt und der Sattel stand schief. Also alles nicht so dramatisch. Aber meine Seite schmerzte. Kurz mal abtasten, alles gut. Atmen? Auch alles super. Hatte ich wohl mal wieder Glück gehabt. Ich hatte auch kein Druckschmerz oder ähnliches. Ich spürte aber schon, dass ich wohl etwas Haut am Ellenbogen verloren hatte. Gut, wenn mehr nicht ist?

Ich schnappte mir meine Fahrradlampe und leuchtete die Umgebung aus. Ich sah eine ca. 5 m lange Bremsspur und dann mein Rad. Mitten im Geschehen lag ein Stock. Y-förmig und irgendwie verdächtig. Die Kette meines Rads lag über das Pedal gelegt, aber wenn ich darüber nachdenke, kann das nicht die Blockade ausgelöst haben. In den Speichen fand ich auch keine Hinweise dafür, dass der Stock vielleicht dazwischen gekommen ist. Die Form könnte schon gefährlich sein, wenn man darüber fährt und er sich aufstelle und verkantet. Ratlosigkeit… 

Ich grübelte noch eine Weile, packte dann meine Sachen zusammen, verzichtete auf die Schutzbrille und nahm die Fahrradlampe in die Hand um nach Hause zu radeln. Ich hab dann aber doch noch 4 Punkte für mein Winterpokal Team geholt.

 

Mein Equipment

Den Sommer über fahre ich abwechselnd eine dunkele Sonnenbrille, oder in der Dämmerung eine gelbe Brille. Sie schützt mich vor Insekten und Schlammspritzern. Jetzt im Winter, bin ich einem Irrtum aufgesessen. Denn ich dachte immer, dass die gelben Gläser das schwache Licht verstärken und somit für die kalte und dunkele Jahreszeit gut geeignet wären.

Eher fasch! Da wird eher noch Licht geschluckt, anstatt verstärkt. Wenn du also die gleiche Idee wie ich hast, vergiss es. Nimm eine klare Brille und achte darauf, dass sie Wasserabweisend ist. Lotuseffekt schimpft sich das. Denn besonders in dieser Jahreszeit bemerkst du nicht, wie sich schleichend ein Wasserfilm auf deine Gläser legt. Da dieser Prozess wirklich schleichend ist, bemerkst du es erst spät, dass du kaum noch was siehst.

Ich bin auch immer davon ausgegangen, dass ich unbedingt mit Brille fahren muss. Aber auch das ist ein Trugschluss. Es geht auch ohne. Seit Dienstag fahre ich genau so, trotz Regen und Nebel!

Ein weiteres Problem ist meine Fahrradlampe. Ich habe irgendwann mal so ein Lampenset bei Amazon gekauft. Eine bessere Taschenlampe mit Lenkerhalterung und ein Rücklicht. Damals war es aber auch noch Sommer und ich wollte eine Lösung haben, wenn ich mal in eine Dämmerung gerate. Na damals war ich auch noch mit meinem Baumarktrad unterwegs und das nur dann, wenn das Wetter gut war.

Will sagen: Die Lampe ist dieser Tage deutlich unterdimensioniert! Die nassen Oberflächen der Erzbahntrasse schlucken das Licht sofort komplett weg. Du siehst also eh schon schlecht. Wenn dann noch die Brille dazukommt, wird es sehr spannend.

Wenn du jetzt denkt: „Der normale Menschenverstand muss den Jungen doch drauf hingewiesen haben, dass da was nicht ok ist!“ Hat er nicht. Ich war mir meiner Sache total sicher. Ja, ich habe schon mit dem Gedanken gespielt, mir eine bessere Lampe zu kaufen. Einige Tweets belegen das. Aber eigentlich dachte ich bis Dienstag noch, dass ich nach rund 4500 Kilometern recht sicher durch den Tag komme. Trugschluss!

 

Und jetzt?

Ich habe sofort gehandelt. In den letzten Tagen hat sich herauskristallisiert, dass ich mir für den Alltag die Supernova Airstream 2 kaufen möchte. Die hat eine Straßenzulassung und ist die sprichwörtlich „hellste Kerze auf der Torte“. Da ich aber auf die Schnelle keine 179 € locker machen konnte, habe ich zu Plan B gegriffen. Ich habe mir für 33 € einen Chinakracher bestellt, welcher mit 7000 Lumen und 3 Helligkeitsstufen für genügend Ausleuchtung auf den unbeleuchteten Wegen sorgen soll.

Warum nicht direkt die große Lampe? Weil 179 € ne Menge Holz sind. OK, man bekommt die Lampe auch für rund 150 €, was aber auch ne Menge Asche ist. Da ich aber eh noch eine Leistungsstarke, nicht StVo zugelassene, Helmlampe haben wollte, habe ich die jetzt als erstes gekauft. Später möchte ich sie dann für Nachtfahrten benutzen, oder wenn das Wetter es verlangt.

Ganz ehrlich? Es tut mir ja sehr für den Gegenverkehr leid, aber auf mich nimmt auch niemand Rücksicht, was das Blenden angeht. Oft kommen mir Räder mit falsch eingestellten Lampen entgegen oder halt mir so hellen Lampen, dass mein Lichtscheint komplett geschluckt wird.

Was die Brille angeht, auf die verzichte ich derzeit komplett. Geht auch. Ist aber keine Dauerlösung.

 

Und nach dem Crash?

Mittwoch habe ich einen Tag im Homeoffice eingelegt. Ich konnte mich zwar bewegen, aber wenn ich mich nach vorne gebeugt habe, schmerzte die Rippe doch recht unangenehm. Gott sei Dank, habe ich da einen guten und toleranten Arbeitgeber. Donnerstag saß ich dann schon wieder im Sattel. Bücken geht noch immer nicht richtig, aber das wird von Tag zu Tag besser.

Also Übergangslampe habe ich die Trelok Funzel vom Bike meiner Frau an meinen Lenker gebaut. Schon besser, aber noch immer nicht gut. Vielleicht bin ich auch verwöhnt, durch die Xenon Scheinwerfer unseres Autos, aber ich brauche Licht!

Ich bin auf die Chinalampe gespannt und freue mich auf die Airstream. Ich halte Dich auf dem Laufenden.

 

Hinweis: Wenn du die Links zur Chinalampe oder der Airstream anklickst und dann vielleicht sogar direkt kaufst, erhalte ich dafür ein paar Cent von Amazon. Nur damit du Bescheid weißt!