Vibike Werkzeugflasche

Vor ein paar Tagen hatte ich eine Eingebung. Ich hatte die EVOC Satteltasche an meinem Gravelbike mit einem für mich guten passenden Setup befüllt und dann festgestellt, dass ich mir noch ein paar Multitools kaufen müsste, damit ich nicht immer alles von Bike zu Bike umpacken muss.

Und wie ich so darüber nachdenke, kommt mir die Idee, dass es doch sicher eine Möglichkeit geben müsse, wo ich einfach mein Zeug in einer Universalbox verstauen kann und diese dann von Rad zu Rad mitnehmen kann. Aber was soll das für ein Behälter sein? Klarer Fall: Eine Fahrradflasche!

Keine neue Idee

Mit dieser Idee war ich offenbar nicht alleine, denn so ziemlich alle namhaften Hersteller haben solche Boxen im Sortiment. Ich habe Dir hier mal eine Auswahl auf Amazon (*) verlinkt. Muc-Off, Topeak und SKS sind da wohl die bekanntesten Marken, die sich mit dem Thema beschäftigt haben. Aber oft sind die Dosen nur von oben zu öffnen und man muss dann gleich den ganzen Inhalt ausräumen, wenn man nur eine Kleinigkeit braucht. Das wollte ich nicht.

Daher wollte ich eine Lösung haben, die ich aufklappen kann. Und, ich sage es nicht oft, billig musste es sein. Ich hatte keine Lust, 20, 30 oder mehr Euro für eine Idee zu investieren, welche ich am Ende auch mit einer 1,- € Trinkflasche umsetzten könnte. So kaufte ich das billigste Produkt auf Amazon, was ich finden konnte: Die VIBIKE Fahrrad Aufbewahrungstasche für den Flaschenhalter.

Wie kommt das Ding?

Geliefert per Amazon, in gewohnt zügiger Zeit, aufbewahrt in diesem grünen Plastiksack. Ich habe es erst für ein klassisches China-Produkt gehalten, aber das Ding ist Made in Polen. Nachhaltigkeit ist hier leider kein Thema. Immerhin war es dann auch an Plastik, in der Verpackung sind noch 2 kleine Zettel, ohne nennenswerten Mehrwert.

Was ist dabei?

Das Unboxing fällt überschaubar aus, denn in der Packung ist natürlich nur die VIBIKE Werkzeugtasche für den Flaschenhalter. Keine Sticker, keine Liebe, aber auch nur das Nötigste an Müll.

Wie fühlt es sich an?

Nimmt man die Box in die Hand, fühlt es sich gut an. Die Frage ist natürlich auch immer, was man denn eigentlich erwartet. Carbon ist das natürlich nicht, nur Optik. Aber die Box liegt angenehm in der Hand. Der Reißverschluss lässt sich mühelos bedienen und die Nähte des Reißverschluss sehen so aus, als könne der Behälter auch etwas Wasser vertragen.

Weder in der Verpackung noch im Zimmer riecht die Box unangenehm nach Weichmachern oder ähnlichem. Ein Pluspunkt und für den Preis absolut okay.

Auch im Innenraum gibt es nichts zu meckern. Die Innenseite ist mit einem weichen Material ausgeschlagen und die Netze sind stabil vernäht. Trotz des geringen Preises wirkt die Box so, als könnte sie ein paar Jahre überstehen.

Geöffnete Ansicht

Öffnet man die VIBIKE Werkzeugtasche, sieht man das Wesentliche. Es gibt zwei Netze, um Kleinteile zurückzuhalten und zu sortieren und zwei Öffnungen, um Dinge in die Netze einbringen zu können. Was soll ich hier großartiges schreiben, man sieht ja alles.

Mein Setup

Eigentlich bin ich ja ein Werkzeugmuffel. Aber es hat nun mal Vorteile, wenn man die nötigsten Dinge direkt vor Ort reparieren kann. Nach ein paar Jahren kann ich sagen, dass folgendes Setup für einen Großteil der Probleme ausreicht.

Dabei habe ich, von links nach rechts:

  • Ein Lezyne Tubeless Salami-Kit in der Box
  • Ein Ventiladapter: Presta auf Autoventil
  • Jeweils ein Kettenschloss für die Ketten, die ich an den Bikes fahre.
  • Zwei CO₂ Kartuschen
  • Mein Topeak Alien 2 Multitool (*)
  • Eine CO₂ Pumpe
  • Zwei Antidot-Bikecare Kettenöl Proben, zum Verschenken an Dich!

Was geht?

Kommen wir nun zum Praxistest. Dieses Case ist relativ dick und somit nicht so ganz kompatibel zu allen Flaschenhaltern, schätze ich. In meinem günstigen BTwin Halter am Rotwild klappt das hervorragend. Die Das Case sitzt perfekt und auch die große Flasche passt gut.

Was geht nicht?

Anders sieht es dann aus, wenn der Flaschenhalter geschlossen und somit nicht flexibel ist. Bei meinen Rose Haltern am Gravel funktioniert das nicht mehr. In meinem Fall jetzt nicht dramatisch, aber wichtig ist halt die Information, dass es bei geschlossenen Haltern eng werden kann,.

Maße und Gewicht

Gewicht: 93 g
Umfang: ca. 24,6 cm
Höhe: ca. 19 cm
Tiefe: ca. 7,5 cm

Der erste Einsatz

Schon wenige Tage nach der Anschaffung konnte ich das Set live und auf Tour testen. Ca. 30 km von zu Hause sprang meine Kette hinter das oberste Ritzel der Kassette und verfing sich so ungünstig, dass ich sogar mein Schaltwerk demontieren musste, um sie wieder zu befreien.

Normalerweise wäre ich jetzt aufgeschmissen gewesen, denn wie schon erwähnt: Ich bin Werkzeugmuffel, auf Tour. Aber diesmal hatte ich alles dabei und konnte den Schaden vor Ort beheben.

Was ich aber noch brauche, ist eine Möglichkeit, das Kettenschloss zu öffnen.

Fazit

Die Idee ist gut, wenn sie auch nicht von mir ist. Mit der VIBIKE Werkzeugtasche kann ich „schnell mal“ alles das einpacken, was man für den Notfall schnell braucht. Besonders gut, ich muss nicht alles in einen Rucksack werfen, sondern kann es in meinem Flaschenhalter positionieren.

Auch bei Fidlock Haltersystemen ist man nicht zwingend aufgeschmissen, denn von denen gibt es ja auch Universalhalter, mit denen man jede Flasche magnetisieren kann. Nennt sich dann „Fidlock Befestigungskit Flaschenhalter“, ich habe es Dir unten verlinkt.

Bei mir ist die kleine Box jedenfalls einsatzbereit und immer einen Handgriff weit entfernt.

Video

Ein Video ist in Arbeit und wird hier verlinkt, wenn es fertig und online ist.

Als kleine Motivation kannst Du ja meinen YouTube-Kanal besuchen und alles liken, was Du dort findest.

Weiterführende Links:

Hinweis

Links, an denen ein (*) steht, sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn über diesen Link ein Kauf zustande kommt, werde ich mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten!