Fotoshooting für die Tonne

Insgesamt habe ich in den paar Stunden, die wir in der sängenden Hitze verbracht haben, 103 Bilder gemacht. Tobi sprang die Hühnerleiter gefühlte 100 mal. Danach noch einen kleinen Table, dann noch den Stein auf dem Freeride und den angrenzenden Drop. Immer und immer wieder. Hinterher lief ihm das Wasser nur so aus dem Helm und wir hofften auf gute Bilder. Auch Mattes, Admin vom FRC Herten Forum, trafen wir auf der Halde. Ihn durfte ich auch ablichten und mir gelang eine richtig gute Aufnahme an der Hühnerleiter…

Aber… Alles weg. Über geblieben sind nur eine Hand voll Bilder, wie Tobi nach der Hühnerleiter den Berg hinab rollt. Das ist mir in 13 Jahren Fotografie noch nie passiert. Was habe ich gemacht.

  1. Wie immer, habe ich meine Speicherkarte aus der Cam genommen und sie in mein Kartenleser gesteckt. Es handelt sich um eine CF Karte aus einer EOS 400 D.
  2. Ich öffnete den Windows Explorer, markierte alle Bilder, drückte die Rechte Maustaste und dann ausschneiden.
  3. Dann wechselte ich auf meine Festplatte, wählte den passenden Ordner für die Bilder und fügte sie ein.

Wie immer…

Schon während des Kopiervorgangs stellte ich fest, dass nicht alle Bilder gleich in der Vorschau zusehen sind. Merkwürdig, aber ich dachte mir nichts dabei.

Als alle Bilder drüben waren, war der Staus unverändert. Einige Bilder konnte ich in der Vorschau schon nur noch zur Hälfte sehen. Panik! Wenn ich die Bilder ohne Vorschau öffnen wollte, erschien eine Fehlermeldung.

Noch mehr Panik! Wut!

Ok, wollen wir sachlich bleiben. Ich hatte die Bilder von der Karte ausgeschnitten, sie sind also weg. Vielleicht ist etwas beim kopieren kaputt gegangen, auf der Halde konnte ich ja noch jedes Bild ansehen. Ich organisierte mir also ein Recovery Tool (Recuva), mit dem ich gelöschte Objekte zurückholen kann. Ich ließ die Speicherkarte untersuchen und speicherte die gefundenen Bilder auf der Festplatte. Aber auch hier wurden nicht mehr alle Vorschaubilder sauber angezeigt. Das Problem war also auch auf der Karte angekommen. Fuck!

Ich googlete das Thema JPEG reparieren. Ich fand das Thema Header reparieren und ein kostenpflichtiges Tool (VG JPEG-Repair). Ärgerlich, ich zahle ja gerne für Dienstleistung oder ein effektives Tool, aber ich weiß ja bisher nicht einmal, ob die Bilder etwas geworden sind. Hier ist also zunächst eine Sackgasse erreicht.

Ich teilte Mattes mit, dass ich ihm das Bild wohl leider nicht zukommen lassen könnte. Er trug es mit Fassung und gab mir den Tipp, die Bilder vielleicht unter Linux zu betrachten. Ich benutzte meinen Raspberry pi und versuchte mein Glück. Gleiches Problem… Sagte ich schon „Fuck?“ FUCK!

Ich importierte die Bilder in mein Lightroom. Ich schraube hier gern noch an der ein oder anderen Schraube, auch wenn es diesmal keine RAW Bilder sind. Aber Lightroom verweigerte den Import der vermeintlich defekten Dateien grundsätzlich und selektierte nur einige wenige aus. Skurril an dieser, auf der ersten Vorschau sind die Bilder komplett sichtbar. Klickt man sie dann an um sie zu bearbeiten, bekommen sie alle verschieden farbige Balken aufgelegt. So wie in den Beispiel hier unten.

Das gleiche habe ich, wenn ich die Bilder auf einem anderen Rechner lade. Die erste Vorschau ist immer in Ordnung. OK, bei manchen wir die Vorschau generell verweigert, aber einige sind komplett sichtbar. Öffne ich sie aber, werden sie so wie oben.

Ich habe auch das Tool Filerepair ausprobiert, in der Hoffnung, dass es den Header reparieren kann. Aber er sagt mir dann nur, dass die 5 MB große Datei leer ist und nicht repariert werden kann. Es sei am Rande erwähnt, dass ich am Anfang ein Bild aus der Auswahl in einen anderen Ordner kopiert, es geöffnet und meiner Frau gezeigt habe. Dann habe ich das Bild sogar an Tobi verschickt. Ich konnte es sehen und es war ok. Als ich es dann vorhin wieder öffnen wollte, kam es zu dem gleichen Fehler wie bei den anderen.

Alles sehr frustrierend.

Ich bin ratlos… Wir müssen das Shooting wohl nachholen. Ich habe aber natürlich große Sorge, dass es mir wieder passieren kann. Vielleicht findet sich ja auf diesem Weg jemand, der mir da helfen kann. Über eine Mail oder einen Hinweis auf Twitter würde ich mich sehr freuen. Tobi sicher auch.