📷 | 🎥 | 🗺️ – Halde Minister Achenbach Tour

Na? Auch noch nie von dieser Halde gehört? Mir war der Name schon mal untergekommen, aber besucht habe ich diese Halde noch nie. Ich wurde auch nur auf die aufmerksam, weil ich bei Instagram ein Posting gesehen habe, wo jemand mit dem Enduro auf dieser Halde unterwegs gewesen ist. Das machte mich neugierig und ich wollte wissen, ob sich auf dieser Halde spannende Trails verstecken. Also plante ich kurzerhand eine Komoot Tour und machte mich auf, zu einer Feierabendrunde in Richtung Halde Minister Achenbach.

Ich starte nach Feierabend

Es ist Dienstag und wir schreiben den 22. September. Die Tage werden kürzer aber es ist noch schön warm. Ich starte zu Hause in König-Ludwig, einem Stadtteil im Süden von Recklinghausen. Meine ersten Kilometer führen mich über die Straßen der Nachbarschaft, hin zum Emscher-Radweg. Diesem folge ich bis zur Bladenhorster-Straße, welche mich in Richtung L645 und somit über den Rhein-Herne-Kanal führt. Die grobe Richtung ist der Stadtteil Habinghorst in Castrop-Rauxel.

Mein Weg führt mich über kleine zugewachsene Radwege und spuckt mich an einer viel befahrenen Straße wieder aus. So ist das Ruhrgebiet, der Wechsel zwischen grün und grau ist schnell allgegenwärtig und schnell vollzogen.

Nachdem ich mich über einige, nur für den Straßenverkehr optimierte, Ampelschaltungen gekämpft hatte, passierte ich das ehemalige Gelände der Schachtanlage Zeche Viktoria Schacht 6. Ich wechselte wieder von der Straße ins grüne und zurück.

Die unten angehängte Strecke habe ich an dieser Stelle ein wenig optimiert. So hast Du weniger Straße und mehr Grün. Außerdem habe ich einen kleinen Schlenker entfernt, den ich versehentlich gemacht habe. Ich hatte ein kleines Missverständnis mit Mister Garmin.

Durch Castrop-Rauxel nach Dortmund

Nachdem ich Habinghorst verlassen hatte, ging es weiter in Richtung Dortmund Mengede. Wenn ich für meine Tour mehr Zeit gehabt hätte, wäre ich vermutlich den Emscher-Radweg weiter gefahren und hätte mir die Straßen gespart. Aber hinterher ist man ja immer schlauer.

Auf der L657 erreiche ich Dortmund Mengede und biege hier auch wieder auf den Emscher-Radweg ab. Dann ein weiteres Missverständnis zwischen Mister Garmin und mir. Zwar sagt er mir rechtzeitig Bescheid, dass ich abbiegen muss, aber ich ignoriere ihn gepflegt. Ich halte mich für cleverer und werde eines Besseren belehrt, denn ich entferne mich von meinem Ziel. Schmollend drehe ich um und gebe mich geschlagen. Die 2.2 km Umweg gehen auf meine Kappe.

Ich überquere den Dortmund-Ems-Kanal und erreiche die Halde Groppenbruch. Ja, das ist kein Schreibfehler. Groppenbruch heißt die Halde, nicht Hoppenbruch.

Halde Groppenbruch

Heute fahre ich nur an der Halde vorbei, aber einen Besuch werde ich ihr definitiv noch abstatten. Die Halde liegt direkt am Dortmund-Ems-Kanal und ist mit etwa 18 HM kein Riese. Eingerahmt zwischen dem Kanal, der Autobahn A2 und einer Landstraße befindet sich Halde Groppenbruch neben einem ehemaligen Schacht der Zeche Minister Achenbach (Quelle). Die Halde ist auch unter dem Namen Halde Mengeder Heide bekannt.

Wenn Du mehr über diese Halde erfahren möchtest, dann schau mal bei https://halden.ruhr vorbei. Eine sehr empfehlenswerte Seite!

Die Halde Groppenbruch

Die Halde Minister Achenbach

Kurz nach der Halde Groppenbuch biege ich rechts ab und kann einen ersten Blick auf die Halde Minister Achenbach I / II werfen. Eine schöne Halde, wie ich finde. Anders als die anderen. Besonders aber nicht überragend. Dennoch schön. Komisch zu erklären.

Ich fahre die rund 50 HM hinauf und orientiere mich zunächst südlich. Bei der ersten Gelegenheit halte ich an und werfe einen Blick in die Ferne. Man erkennt die Stadt Dortmund mit ihrem Florian. Ich beschließe aber kein Foto zu machen, denn von oben hat man sicher eine bessere Aussicht.

Hat man aber nicht. Also, hat man schon, nur sieht man Dortmund nicht mehr. Ein Baum versperrt die Sicht auf Dortmund, was die Aussicht aber nicht wirklich trübt. Auf der Halde thront ein großes Windrad und hier geht auch ein kleiner Pfad hinein. Sind das wohl die Trails?

Mit Blick auf die Uhr stelle ich fest, dass ich mich langsam wieder auf die Socken machen sollte. Ich wollte eigentlich nicht im Dunkeln fahren. Zwar hatte ich eine Lampe dabei, aber im Dunkeln sieht man so wenig von der Gegend und genau deshalb war ich ja hier. Außerdem wollte ich noch weiter in Richtung Halde Tockhausen, wo das Colani Ufo zu bestaunen ist.

Dann klingelte mein Diensthandy.

Und ZACK, geht die Sonne unter!

Unerwarteter Rückweg

Nachdem ich aufgelegt hatte, war eine halbe Stunde vergangen und ich wusste, das wird heute nichts mehr. Die Sonne ging nun relativ schnell runter und ich brauchte einen Plan B. Klar, mit meiner Lampe würde ich sicher wieder nach Hause kommen, aber was ich nicht berücksichtigt hatte, war die Kälte. Ich war nur in Kurz unterwegs und somit würde es frisch werden, wenn ich zu lange trödeln würde.

Also beauftragte ich Mister Garmin mit dem Ausarbeiten einer Alternativroute nach Hause. Die spuckte er auch nur kurzer Zeit aus und es ging los. Wie verließen umgehend die geplante Strecke und machten uns auf in Wichtung Waltrop.

Ärgerliche Sache, denn als ich mir später die Analyse meiner Tour ansah, stellte ich fest, dass ich der Halde Tockhausen schon sehr nahe gekommen war es den Kohl nun auch nicht mehr fett gemacht hätte, hier noch kurz vorbeizufahren. Na ja, man braucht ja noch Ziele.

Mister Garmin führte mich nun über Radwege in Richtung Heimat. Die Wege variierten dabei zwischen gut ausgebauten Radwegen neben den Straßen und kleinen Schutzstreifen auf Landstraßen. Hier fahre ich immer nur sehr, sehr ungern.

Rund 10 Kilometer ging es dann entlang der L 511, bis ich zu meiner Überraschung plötzlich das Schiffshebewerk Henrichenburg erreichte. Welche freudige Überraschung. Von hier aus war der Weg dann nur noch ein Heimspiel. Ich folgte dem Kanal, bis er mich wieder auf die L 628 schickte und entschied mich dann spontan noch die König-Ludwig-Trasse zu fahren. Ich bog auf die Becklemer Straße ab, durchquerte eine kleine Siedlung und war wieder auf dem Land.

Wechsel auf die König-Ludwig-Strasse

Nach 1,8 km erreichte ich dann die Trasse und gab Gas. Zwar ist der Weg am Kanal entlang schöner, aber die Trasse ist schöner zu fahren, finde ich. Außerdem komme ich von hier schneller nach Hause. Die Komoot Tour führt Euch aber bis zum Ende der Trasse, zurück zum Kanal und von dort aus zurück zum Stadthafen.

Ich hielt noch kurz über der A2 an und machte eine Langzeitbelichtung von dem Geschehen auf der Autobahn.

König-Ludwig-Trasse über der A2

Mittlerweile war es Stockdunkel, aber ich hatte es von hier nicht mehr weit. Im Handumdrehen war ich wieder zu Hause und konnte unter die warme Dusche.

Fazit

Dafür, dass die Tour am Ende doch irgendwie missglückt ist, war es eine sehr schöne Tour. Ich hatte nicht auf dem Schirm, wie schön man in der Gegend um Mengede, Waltrop und Datteln mit dem dünn bereiften Gravelbike Spaß haben kann. Höhenmeter gibt es hier kaum, dafür aber endlos lange und teils gut ausgebaute Strecken neben Landstraßen.

Ob sich die Halde Minister Achenbach für eine Endurotour eignet, ich glaube nicht. Vielleicht komme ich mal mit dem Hardtail vorbei und erkunde den kleinen Pfad, welcher am Windrad hoch auf den Gipfel der Halde führt. Aber ein „Trailnetzwerk“ vermute ich hier nicht.

Ich will und werde diese Tour nochmal fahren, denn mir ist aufgefallen, dass ich vieles nicht fotografiert habe, was ich definitiv hätte zeigen wollen. Auch habe ich ja nicht alles gesehen, was ich Euch zeigen wollten.

Video

Ich hatte bei der Tour auch meine GoPro dabei, um Euch ein paar bewegte Bilder einzufangen. Daraus ist wieder ein kleines Video für meinen YouTube Kanal geworden. Schaut doch mal rein.

Die Tour bei Komoot

Wer die Tour nachfahren möchte, der kann sich die unten stehende Tour als Vorlage nehmen. Ich habe sie so angepasst, dass man vom Stadthafen in Recklinghausen starten kann. Hier bietet sich die Möglichkeit, ein Auto zu parken und man kann nach der Tour auch noch was trinken gehen. Weiter habe ich meine kleinen Patzer aus der Tour entfernt, den Emscherweg habe ich aber nicht komplett berücksichtigt.

Meine Strava Aktivität

Wenn Du meine eigentlich gefahrene Tour nachvollziehen magst, dann hast Du hier die Gelegenheit dazu.