Shimano XC3 Schuhe

Wenn ich auf meinem Hardtail oder dem Gravelbike unterwegs bin, trage ich normalerweise einen in die Jahre gekommenen Five Ten Schnürschuh mit SPD Klicksystem. Für warme Sommertage oder besonders den Einsatz auf dem Gravelbike, wollte ich aber schon lange einen leichteren Schuh anschaffen, tat mich aber immer schwer, welche im Internet zu bestellen. Mit Recht, wie sich herausstellen sollte.

Bei einem Spontanbesuch bei Rose Bikes in Bocholt bin ich dann auf diesen Schuh aufmerksam geworden. Nach kurzer Beratung und Anprobe habe ich ihn dann mitgenommen und stelle ihn Dir heute vor.

Was ist der Shimano XC3 für ein Schuh?

Bei dem SH-RX3 Schuh handelt es sich um einen leichten MTB- oder Gravel-Schuh von Shimano. Das Obermaterial des Fahrradschuhs ist atmungsaktiv und bietet einen passgenauen Sitz. Wenn man denn die richtige Größe erwischt! Ich trage normalerweise Schuhgröße 44 und habe diesen Schuh nun in 46 gekauft. Er bietet mir jetzt genügend Platz, auch wenn ich dickere Socken trage.

Weil der Schuh sehr klein ausfällt, findet man im Netz allerhand Bewertungen, die den Schuh als zu klein oder nicht passgenau schlecht bewerten. Also Achtung! Am besten, man probiert den Schuh ganz oldschool im Laden an und entscheidet dann.

Und was kann der XC3 jetzt genau?

Eine glasfaserverstärkte Nylonsohle verbessert die Kraftübertragung aufs Pedal. Das abriebfeste Profil sorgt für feste Traktion, wenn man mal laufen muss. Aber man merkt schon sehr schnell, dieser Schuh will Kraft übertragen und nicht laufen.

Er ist kompatibel mit SPD-Norm-Pedalsystemen, also dem 2-Loch-Standard. In meinenm Fall nutze ich auch Shimano Cleats, bzw. die passenden Pedale. Aber auch Time ATAC, CrankBrothers, CrankBrothers Race, Look MTB, Xtreme MTB znd Wellgo MTB Systeme finden problemlos Anschluss an den Schuh.

Welche Eigenschaften hat der SH-RX3?

Der Schuh ist aus perforiertem Synthetik-Leder gefertigt. Das Innenfutter ist bequem und gewährt hohen Tragekomfort bei guter Atmungsaktivität. Ein umschließender und nahtarmer Oberschuh gewährt einen passgenauen Sitz. Integriert ist eine nahtlose Zwischensohle und Oberschuh-Konstruktion. Sie ist ausschlaggebend für die Stabilität und Leichtigkeit des Schuhs.

Eine flache, glasfaserverstärkte Nylonsohle stabilisiert den Fuß und sorgt für eine gute Kraftübertragung sowie hohe Pedaliereffizienz. Am Anfang muss sich der Fuß etwas an den neuen Schuh gewöhnen. Wer aber schon länger mit steifen Sohlen unterwegs ist, wird hier vermutlich keine Probleme haben.

Wie funktioniert der BOA Verschluss?

Highlight des Schuhs ist vermutlich der präzise, seitlich zur Mittellasche platzierter BOA L6 Drehverschluss. Kein lästiges Schnüren, keine Schnürsenkel, die sich während der Fahrt öffnen können, perfekte Dosierung der Schnürspannung, kein Stress.

Zum Schließen, drückt man die BOA Schnalle einfach nach unten, bis sie mit einem deutlichen „Klick“ einrastet. Danach dreht man die Schnalle im Uhrzeigersinn, bis die gewünschte Spannung erreicht ist.

Zum Lösen zieht man am Verschluss, bis er aufspringt und sich die Bindung entspannt. Ganz einfach, ganz schnell. Die Züge sind aus Edelstahl und versprechen eine lange Haltbarkeit.

Was ist drin?

Wie es bei Schuhen so üblich ist, ist der Verpackungsinhalt recht überschaubar. Im Karton liegen, neben den Schuhen und dem Polstermaterial, nur noch eine kleine Anleitung mit Pflege- und Gebrauchshinweisen, nur noch ein kleiner Werbezettel für die BOA Technologie. Das ist alles, aber mehr braucht es auch nicht.

Kosten und Verfügbarkeit?

Mein Schuh trägt die Farbe Schwarz, das ist nicht übersehbar. Es gibt den Schuh aber auch in der Farbe „Navy“. Ebenfalls verfügbar, ist eine breitere Version, sollte es mit dem Platz tatsächlich nicht reichen und eine Damen-Schuh-Variante ist natürlich auch erhältlich.

Der UVP liegt bei 109,95 €. Bei Rose habe ich nun aber um die 85 € bezahlt.

Im Alltag / Fazit

Im Alltag macht der Schuh genau das, was er soll. Er transportiert die Kraft meiner Beine auf die Pedale. Anfangs musste sich mein Fuß erst noch an den neuen Schuh gewöhnen, die ersten Kilometer waren daher etwas unangenehm. Vielleicht lag es auch an den nicht optimal eingestellten SPD-Cleats. Mittlerweile ist aber alles okay.

Weil der Schuh so steif ist, kommt man nicht immer ganz so einfach rein. Ist man aber erstmal drin, ist alles in Butter. Auch muss ich anmerken, dass durch nur einen Boa Drehknopf, die Bindung manchmal nur im unteren Teil des Schuhs wirklich fest ist. Oben ist der Schuh dann noch etwas locker. Spürt man aber nicht wirklich.

Pro und Contra

Pro

  • Verfügt über eine erstklassige Kraftübertragung
  • Schneller Verschluss dank BOA Technik
  • Griffige Sohle
  • SPD kompatibel

Contra

  • Fällt sehr klein aus, daher 1 – 2 Nummer größer bestellen
  • Man kommt nicht immer ganz einfach rein
Shimano XC3 Schuhe Shoe SH-xc300

Datenblatt SH-XC300 Schuh

Produktname:Shimano SH-XC300 Schuhe – black
Hersteller:Shimano Equipment
Einsatzbereich:MTB, Cross Country, Gravel
Sohlennorm:SPD (2 Loch)
Schuhe Ausführung:Mit Cleat-Aufnahme
Sohlensteifigkeit:hart
Schuhverschluss:BOA L6 Drehverschluss
Schuhtyp:Halbschuh
Modelljahr:2022
Kollektion:Frühjahr/Sommer
Farbe:Schwarz
Gewicht:332g, bzw. 664g (Größe 42, pro Paar)

Weiterführende Links

Hinweis

Links, an denen ein (*) steht, sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn über diesen Link ein Kauf zustande kommt, werde ich mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten!