📷 | 🗺️ – Neujahrsrunde 2021

Mit Entsetzten habe ich zur Kenntnis genommen, dass mein sportliches Jahr 2020 das Desaster war. Nie habe ich so wenige Kilometer gefahren wie diesem Jahr. Die Gründe liegen auf der Hand. Bike2Work viel aus, weil ich den Luxus eines Homeoffices genießen konnte. Mich vor der Arbeit aus dem Bett zu bewegen und eine Runde zu drehen, gelang mir nur selten. Jetzt, zum Ende des Jahres häufiger als im schönen Sommer. Warum auch immer?! Große Touren habe ich auch nicht so gemacht, wie ich es eigentlich geplant hatte. Hinter meiner Wunschliste für 2020 steht nur ein Haken!

Die Quittung: Kondition wie ein Anfänger, Gewichtszunahme wie lange nicht mehr und kaum noch Klamotten, die mir passen. All die Wehwehchen von früher sind zurück und es wird Zeit, etwas dagegen zu machen. Aber das hier wird kein typischer 1. Januar Beitrag nach dem Motto: „JETZT GEHT ES ABER MAL RICHTIG LOS“.

Zu oft habe ich mir Ziele gesteckt, die ich dann aus beruflichen Gründen nicht erreicht habe und war dann angepisst, weil ich den Grund für das Scheitern bei mir gesucht habe. Das mache ich nicht mehr. Ich habe Pläne für 2021, ja klar. Und ja, ich habe auch Ideen für meinMTB.de. Aber ich brauche dafür kein symbolisches Datum, wie einen Jahreswechsel, um sie starten zu lassen. Wir machen das jetzt einfach nach und nach.

Aus diesem Grund habe ich dann auch heute zum Hardtail gegriffen und meine Feierabendrunde zum Schiffshebewerk Henrichenburg gemacht. Die Tour fahre immer gerne, weil sie schnell zu fahren ist und einiges zu bieten hat. Jedenfalls bei Tageslicht.

Im Dunkeln, wie heute, ist da nicht viel zu sehen, wobei Touren in der Dunkelheit nochmal einen anderen Spirit haben. Alle Sinne sind geschärft, bekannte Wege wirken wie neu und nachts sind alle Katzen schwarz. Dazu bereite ich aber grade noch einen anderen Artikel vor.

Alles in allem tat mir diese erste Runde im neuen Jahr aber doch sehr gut. Es waren immerhin 27 Kilometer. 27 von 5000. Die sollen es dann doch schon sein, auch wenn ich weiter oben noch davon gesprochen habe, mir keine Ziele zu setzten.

Ach, ich weiß es doch auch nicht.

Frohes neues Jahr!